Vorstand – unser Team

Myriam Gellner 2. Vorsitzende / Öffentlichkeitsarbeit
Seit dem Winter 2015, in dem deutschlandweit viele Ehrenamtliche begannen sich in der Flüchtlingshilfe zu engagieren, bin ich im Verein aktiv. Der Schwerpunkt meiner Tätigkeit liegt in der Säule Öffentlichkeitsarbeit/Presse /Betreuung Webeseite/Social Media Kanäle des Vereins. Nach einer einjährigen Zeit als Beisitzerin engagiere ich mich ab September 2017 als 2. Vorsitzende. Ich lebe seit vielen Jahren in Bad Vilbel am Heilsberg. Mir ist es wichtig die vielfältige Vereinsarbeit nach außen zu spiegeln, positive Signale und Geschichten über lokale Flüchtlingshilfe zu vermitteln und bei Bürger*innen die Motivation zum Mitmachen zu fördern. Nach dem Credo: Nicht über Integration reden, sondern sie aktiv fördern – direkt vor Ort in meiner Heimatstadt.
Christian Klapproth 1. Kassenwart / Hauspate
Der Verein wurde mit dem Ziel gegründet, der ehrenamtlichen Tätigkeit einer Vielzahl von Helferinnen und Helfern in Bad Vilbel eine stärkere Struktur zu geben. Als Mitbegründer dieser Idee übernehme ich daher auch gern Verantwortung bei ihrer Umsetzung. Der Bereich Finanzen, inkl. deren Planung und Verwaltung, bot sich wegen vorhandener Affinität dabei an. Daneben bin ich als Hauspate Ansprechpartner für einen Teil der in Bad Vilbel nunmehr ansässigen Flüchtlinge und versuche bei Zusammenleben und Integration behilflich zu sein.
Heinz Krug 2. Kassenwart
Seit den ersten "Runden Tischen" im 1. Halbjahr 2014 bezüglich der
Flüchtlings-Hilfe in unserer Stadt engagiere ich mich, um diese Menschen
bei ihren Problemen und Integrationsbemühungen zu unterstützen.
Sprachkurse und persönliche Patenschaften standen dabei im Mittelpunkt.
Mit der Wahl in den Vorstand möchte ich nun mehr Einblick in die
Gesamtsituation der Flüchtlingshilfe in Bad Vilbel erlangen und
versuchen, die Kolleginnen und Kollegen bei den sicherlich
vielfältigen Aufgaben zu unterstützen.
Hartmuth Schröder Beisitzer / Hauspate
Hartmuth Schröder, ehemaliger Lehrer am GBG, Ausbilder und Prädikant der EKHN, verheiratet, 2 Kinder, 4 EnkelInnen.
Menschen aus anderen Kulturen haben oft mein Leben gekreuzt: Drei Jahre mit Afrikanern und Asiaten in einem „multikulturellen“ Studentenheim, gemeindliche Partnerschaften mit Südafrika und Indien, ein deutsch-ausländischer Freundeskreis in den 80er Jahren , der mehrmals große internationale Feste in der Burg organisierte, Begegnung mit ersten Flüchtlingen Ende der 80er und Anfang der 90er in Bad Vilbel. Es war für mich keine Frage, dass ich mich auch diesmal wieder engagieren würde. Nun bin ich Hauspate und Vorstandsmitglied im Verein.
Clemens Breest Schriftführer
Seit erstmals Flüchtlinge für Bad Vilbel angekündigt waren, bin ich in der Flüchtlingshilfe engagiert. Sehr schnell wurde für mich klar, dass die Geflohenen Menschen brauchen, die hier bereits beheimatet sind. Nur so können sie bei uns ebenfalls Heimat finden. Deshalb engagiere ich mich gerne für deren Integration.

Ich selbst lebe sehr gerne in Bad Vilbel und bin deshalb vielfältig in und für diese Stadt engagiert. Weil die Arbeit für die Neuankömmlinge sehr umfangreich ist, habe ich die Gründung des Vereins mit vorangetrieben. Ich bin Schriftführer des Vereins. Als Vorstandsmitglied betreue ich die Säulen Deutschunterricht und Rechtsberatung. Darüber hinaus bin ich Hauspate für die Dortelweiler Flüchtlinge.