Flüchtlingshilfeverein schafft in Kooperation mit Stadt Bad Vilbel eine Vorstandsassistenz-Stelle

Vertragszeichnung: (v.l.n.r.) Susanne Förster (Stadt Bad Vilbel), Christian Klapproth (Kassenwart Verein), Myriam Gellner (2. Vorsitzende Verein)

In engen Dialog mit der Stadt Bad Vilbel ist es dem Vorstandsteam des Vereins gelungen, eine weitere wichtige Unterstützung zu erreichen, die auf Basis der letzten Monate erlebter Vorstandsarbeit einen wichtigen Sprung nach vorne bedeutet.

Mit der Zeichnung einer Vereinbarung zwischen Verein und Stadt wird in Kürze die Position einer auf zunächst 2 Jahre befristeten Vorstandsassistenz ausgeschrieben. Die Stelle wird jeweils hälftig von Verein und Stadt finanziert. Mit der Besetzung dieser Teilzeitstelle verspricht sich der derzeitige Vorstand eine deutliche Entlastung mit Blick auf seine umfangreichen administrativen Tätigkeiten, die neben internen und externen Koordinationstätigkeiten und -entscheidungen rund um das Vereinsleben, viele Stunden Ehrenamt bedeuten. Außerdem geht man davon aus, dass durch diese Entwicklung die Besetzung des aktuell noch offenen Vorsitzendenamtes einen wichtigen Impuls erhält.

Die Presse berichtete bereits: Frankfurter Neue Presse, Wetterauer Anzeiger und Frankfurter Rundschau

Posted in Aus dem Verein