Auch Kinder engagieren sich in der Flüchtlingshilfe

Marla (links) und Elena bei der Betreuung der Kinder in der Christuskirchengemeinde. Foto: NU

„Mama lernt Deutsch“ – dieses Angebot für nach Deutschland geflüchtete Frauen gibt es seit genau zwei Jahren in der Christuskirchengemeinde Bad Vilbel. Damit die jungen Mütter aus Syrien, Irak oder Afghanistan den ehrenamtlich organisierten Sprachkurs auch nutzen können, kümmern sich Elena (13) und Marla (11) jeden Montagnachmittag um deren Nachwuchs.

Elena betreut gerne die kleinen Kinder:

  • „weil es mir viel Spaß macht, auf kleine Kinder aufzupassen
  • weil es schön ist zu sehen, wie sich die Kleinen über den gemeinsamen Nachmittag freuen
  • weil die Kinder immer gut gelaunt sind, obwohl sie ja schon einiges erlebt haben“

Marla macht gerne mit:

  • „weil ich den Flüchtlingen helfen möchte
  • weil es mir Spaß macht und die Kinder supersüß sind
  • weil ich es mag, mit Menschen umzugehen“

Beide Mädchen betonen, dass sie sich die ganze Woche auf das Zusammensein mit den Kindern freuen. Gerade im Sommer haben sie viele Möglichkeiten, sich mit den Kleinen zu beschäftigen, da sie neben den Spielsachen im Gemeinderaum auch das Außengelände der Kita Arche Noah nutzen können.

Nun fand der letzte Sprachkurs vor den Sommerferien statt – und ob es ab August weitergeht, ist noch ungewiss, denn die bisherigen Teilnehmerinnen sind nun alle als Asylberechtigte anerkannt. Marla und Elena wären auf jeden Fall wieder in der Christuskirche mit dabei, was Gemeindepädagogin Martina Radgen freut: „Die Unterstützung durch die beiden ist sehr wertvoll, die machen das ganz prima.“

 

Unser Verein freut sich über jeden – egal welchen Alters – , der sich in der Flüchtlingshilfe engagieren will, und über entsprechende Zuschriften unter info@fhbv.de .

Posted in Aus dem Verein