Ausstellung „Gesichter der Wetterau“ bis 9. Dezember zu sehen

Ausstellung „Gesichter der Wetterau“ zeigt Vielfalt der Kulturen im Kreis

Die Ausstellung „Gesichter der Wetterau“ des Flüchtlingshilfevereins in Kooperation mit dem Ausländerbeirat Bad Vilbel wurde am Freitag, 16. November, in der Galerie der Alten Mühle in Bad Vilbel eröffnet. Bis 9.12.2018 ist sie jeweils montags bis freitags von 15 bis 19 Uhr sowie an den Wochenenden von 13 bis 16 Uhr in der Lohstraße 13 zu sehen. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten

Bei der Vernissage sprachen Claus Kunzmann, Leiter Fachbereich Kultur der Stadt Bad Vilbel, Isil Yönter, Vorsitzende des Ausländerbeirates der Stadt und Myriam Gellner, 1. Vorsitzende des Flüchtlingsvereins.

Die Fotoausstellung ging aus einem Projekt des Internationalen Zentrums Friedberg mit den Friedberger Fotografen Andrea Nuß und Dieter Glogowski hervor, die Bewohner*Innen des Landkreises, die aus den unterschiedlichsten Lebens-und Kulturbereichen kommen. portraitierten. Ob in der Wetterau geboren oder zugezogen, ob vertrieben oder geflohen: Die großformatigen Fotos der Ausstellung verdeutlichen, wie vielfältig und selbstverständlich das Zusammenleben von Menschen mit verschiedener Herkunft heutzutage ist. Damit möchte das Projekt den Ängsten vor Zuwanderung und Überfremdung die positiven Facetten eines interkulturellen Miteinanders gegenüberstellen.

Die Ausstellung beschränkt sich auf Lebensläufe ab der Mitte des 20. Jahrhunderts. Hinter jedem Gesicht steht eine individuelle Lebensgeschichte, die in kurzen Hintergrundinfos umrissen wird – und das Betrachten der Bilder bringt auch die Besucherinnen und Besucher miteinander ins Gespräch. In Friedberg traf die Ausstellung auf großes Interesse und wurde seit der Premiere bei den Interkulturellen Wochen im September 2017 bereits zwei weitere Male gezeigt.

Ein Zeitungsbericht zur Ausstellung aus der Frankfurter Neuen Presse findet sich hier

Posted in Aus dem Verein